Euro 6, drohende Fahrverbote. Wie gehen wir damit um? 2


Wenn Ihr mir Fragen schickt – vielen Dank übrigens dafür und für Euer Interesse an diesem Blog – ist in letzter Zeit immer wieder das Thema Euro 5 / Euro 6 dabei. Das beschäftigt Euch schon und würde ich natürlich bei einem Neukauf auch alles kritisch prüfen und hinterfragen. Nun ist unser Mobby ja noch nach der Euro 5 Abgasnorm zugelassen.

Eigentlich hatte ich mir strikt vorgenommen, mich zu diesem Thema auf dem Blog nicht zu äußern. Aber ich muss jetzt einfach mal davon abweichen und Euch erklären, warum ich da eigentlich relativ entspannt bin und warum ich keine Bedenken hätte ein gebrauchtes Wohnmobil zu kaufen.

Erstens bin ich der Meinung, dass es noch sinnvolle Regelungen geben wird. Aber da kann ich mich natürlich auch täuschen. Zum Anderen wäre ich selbst gerne bereit, eine Nachrüstung vorzunehmen, wenn diese technisch sinnvoll ist und funktioniert. Denn auch wenn wir unser Mobby sehr lieben, aber im Abgasdunst möchte ich natürlich auch nicht leben wenn man dies technisch verhindern oder reduzieren kann.

Mir war die Berichterstattung in den gängigen Medien immer zu einfach und einseitig. Natürlich ärgert mich die Automobilindustrie auch, und dass ich als Kunde dann Zusatzkosten habe etc., aber Jammern nützt ja nix…. Also habe ich selbst mal recherchiert und bin auf das Nachrüstsystem BNOx von Twintec gestoßen (http://baumot.de/). Hier sind einige Fachartikel verlinkt und auch Promobil hat hierzu schon mal einen Artikel geschrieben. Informiert Euch bitte selbst auf dieser Seite und bildet Euch Eure eigene Meinung.

Wenn die Zulassung erfolgt ist, sollen damit PKWs, Transporter, LKWs und Busse und damit auch Wohnmobile nachgerüstet werden können. Laut einem Artikel von Promobil (https://www.promobil.de/werkstatt/wohnmobil-diesel-abgasfilter-nachruesten/) soll das System inkl. AdBlue Tank nicht mehr als 30-35 kg wiegen.

Das ist der Grund warum ich hier entspannt bin. Ich bin überzeugt, dass wir in Deutschland kreative Ingenieure haben die unabhängige Systeme entwicklen und Probleme lösen werden. Ich bin hier geduldig und warte ab. Es werden Lösungen kommen. Das eben genannte BNOx System ist bestimmt nur eine Variante davon.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)

Loading...


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Euro 6, drohende Fahrverbote. Wie gehen wir damit um?

  • powertogeeks

    Hättet ihr einen Euro 6er wären dies realen Werte wahrscheinlich nicht viel besser als bei den Euro 5 Motoren…leider.
    https://www.promobil.de/real-abgas-test-wohnmobil-transporter-fiat-ducato-mercedes-sprinter-vw-crafter/

    Allerdings würdet ihr – hoffentlich – formal um die Fahrverbote herum kommen.

    Trotzdem, das Gefühl von der Industrie besch… zu werden geht nicht weg. Ich hab extra den Vario 545 auf Jumper bestellt weil der Ad Blu hat, und jetzt sowas…

    Vielen Dank für Eurer informatives Blog!

    • chris Autor des Beitrags

      Das kann ich gut verstehen. Vor allem wenn man extra deswegen ein Euro 6 Mobil gekauft hat.

      Mal sehen was kommt. Gerade bei Wohnmobilen geht es ja schon ums Geld. Man kauft sich ein Wohnmobil ja nicht zum Spass und will lange was davon haben.

      Beste Grüße
      Chris