Navigations Apps 5


Ich werde immer wieder gefragt, welche Navigation App und welche Stellplatz App ich denn so nutze. Und die Antwort darauf ist wie immer, kommt darauf an 🙂 Die perfekte Navigations App bzw. die perfekte Womo-Stellplatz App habe ich auch noch nicht gefunden. So lebe ich auch mit einer Handvoll Apps die ich für unterschiedliche Zwecke nutze.

Nachfolgend gebe ich Euch einen Überblick über meine Apps. Als Vormerkung sollte ich noch erwähnen, dass ich das Autoradio bewusst ohne Navigation bestellt habe. Erstens ist das Display gelegentlich schlecht abzulesen wenn Sonne drauf scheint. Zum Anderen sehe ich es überhaupt nicht ein, soviel Geld auszugeben und dann erhalte ich nicht mal regelmäßig kostenlose Updates. Und Drittens ist die Interaktion mit Internet und weiteren Diensten auf dem Smartphone einfach besser.

Ich unterscheide grundsätzlich zwischen Navigation und Outdoor. Daher habe ich die Apps auch entsprechend gruppiert.

Als Hauptnavigations App nutze ich Navigon Europa. Ich bin auch beruflich sehr viel unterwegs, weshalb ich sowieso eine Navigations App benötigte. Ob das jetzt Navigon, TomTom, Garmin, Here oder sonst ein Hersteller ist, ist im Wesentlich vermutlich egal. Da muss jeder seine bevorzugte Variante finden. Ich kam hier mit der Menüführung schon immer gut zurecht. Praktisch ist zudem. dass man sich einzelne Länder herunterladen kann. So hält man sich den Speicherplatz des Smartphones schön frei. Darauf sollte geachtet werden. Andere Wohnmobil spezifischen Einstellungen wie Gewicht, Länge, Breite und Höhe interessieren uns nicht. Wir wollen im Urlaub auf Entdeckungsreise gehen und nehmen die Navigations App nur gelegentlich als Unterstützung. Wir planen tatsächlich noch mit richtigem Autoatlas 🙂

Was nutze ich sonst noch:

  • Karten – Das ist die Standard Karten App von Apple. Die nutze ich hauptsächlich wenn ich mir einen Überblick verschaffen will (z.B. Satelliten Bilder) oder wenn ich irgendwas suche. Bäcker, Post, Bankautomat etc. Durch Siri geht das auch einfach schneller als mit der Navigon App. Und wenn ich mal zu Fuß irgendwo hin navigiere (z..B. in einer Stadt zu einer Sehenswürdigkeit) ist Karten auch super. Ich nutze dies aber eigentlich nicht mit dem Auto oder dem Mobby.
  • Google Maps – Eigentlich nutze ich die häufiger als die Karten App von Apple. Warum kann ich gar nicht mal so genau sagen. Ist wahrscheinlich einfach Gewohnheit. Gerade im Ausland finde ich darüber aber deutlich mehr. Z.B. suchen wir mit Google Maps Einkaufszentren. Wenn man in fremden Städten ist und zoomt weit genug ran, sieht man über Symbole auch gut, wo man einkaufen kann. Dadurch dass auch die Hauptstrassen sehr gut dargestellt werden kann man damit viel besser einschätzen ob man hier extrem enge Strassen fahren muss, oder man da entspannt hinkommt. Das funktioniert als „Recherche“ z.B. mit der Navigon App bei Weitem nicht so gut.
  • DB Navigator – Das sollte klar sein. Fürs Mobby weniger interessant aber beruflich brauche ich den Helferlein für Bahnfahrten
  • ADAC Maps – War früher mal sehr interessant. Da die aktuellen Tankstellenpreise mittlerweile in der Navigon App auch enthalten sind, nutze ich diese App sehr wenig. Hilfreich ist die aber immer, wenn man sich z.B. die Mautgebühren auf ausländischen Autobahnen berechnen lassen will. Wohnmobile bis 3,5 Tonnen können dabei berücksichtigt werden. Und wenn man sich einen Überblick über Staus verschaffen will ist die ADAC Maps App immer noch sehr wertvoll. Zwar wird bei Karten und bei Google Maps auch angezeigt, auf welchem Streckenabschnitt ein Stau ist, aber bei der ADAC Maps App kommt man auch an die Details ran (in Deutschland).
  • ADAC Pannenhilfe – Braucht man hoffentlich nie. Ich habe die App schon mal für das Auto benötigt und sofort schätzen gelernt. Man richtet die App einmal ein (Mitgliedsnummer etc.) und wenn man eine Panne hat, kann man vor dem Anruf alle Daten bereits an den ADAC übermitteln. Das musste ich real schon mal testen, als mein PKW nicht mehr wollte. Die Dame an der Hotline hatte dann bereits alle Daten von mir. Name, Mitgliedsnummer und vor allem meine Position. Die wusste damit gleich wo ich bin und die Abwicklung war dann sehr einfach. Mein Fazit hier: Wer ADAC Mitglied ist sollte diese App immer griffbereit haben!
  • promobil Stellplatzradar: Mit dieser App können Wohnmobil Stellplätze in ganz Europa gesucht werden. Als Umkreissuche oder als Urlaubsplanung in einer bestimmten Region. Farblich soll dann dargestellt werden in welcher Preiskategorie ein Stellplatz ist. Grüne Sticker sind Stellplätze bis 5€ und rote Sticker alle Stellplätze über 5€. Die Darstellung der Farben funktioniert bei meiner Version (Version 1.9.4) leider immer noch nicht zuverlässig. Da werden die Farben schon mal durcheinander gewürfelt. Über die Kartendarstellung von Google Maps kann man sich dann schon mal anschauen wo der Platz so liegt und mit Auswahl eines Stickers kann man die Details hierzu einsehen. Bei Bedarf kann man sich mit Hilfe der Google Maps App direkt dahin navigieren lassen.
  • Fiat Camper – Habe ich mal gefunden, aber noch keinen wirklichen Mehrwert für mich ermittelt. 3 Funktionen finde ich interessant. Mit dem Fahrgestell Check kann ermittelt werden, ob es irgendeine Rückrufaktion gibt oder ein Update. Auch in dieser App kann man Stellplätze finden. Aber weder in Deutschland noch im Ausland habe ich da zusätzliche Stellplätze gefunden. Wenn einer von Euch das schon mal ausgiebiger getestet hat, könnt Ihr uns das gerne über die Kommentarfunktion mitteilen. Und ein Vorteil ist noch, dass man auch hier bei einer Panne die Fiat Camper Hotline sofort parat hat und man auch nach Werkstätten suchen kann. Deswegen bleibt auch diese App griffbereit in der Hoffnung dass ich sie nie benötige.
  • womo-stellplatz.eu – Auf diese Stellplatz App gehe ich gleich noch detaillierter ein. Diese App habe ich mir erst vor Kurzem zugelegt und wird immer mehr zu meinem Favorit.

Stellplatz App „womo-stellplatz.eu“

Das Grundprinzip dieser Stellplatz App (Version 4.3.5) ist natürlich gleich. Auch hier steht eine Umkreissuche zur Verfügung oder man sucht explizit nach einer Region. Es gibt noch zusätzliche Einstellungen für Ausstattung, Typ und Lage. Das Ergebnis kann in Listenform oder in der Karte dargestellt werden. Weitere Infos könnt Ihr auch über deren Internetseite holen – https://womo-stellplatz.eu/.

Sehr schöne finde ich, dass einem gleich angezeigt wird, um welche Kategorie es sich bei diesem Stellplatz handelt:

P = Parkplatz
S = Stellplatz
G = Gasthof, Bauernhof, Winzer
C = Campingplatz
V = Ver- und Entsorgung (ohne Stellplatz)

Wird ein Stellplatz ausgewählt erhält man eine kurze Übersicht die uns schon mal weiterhilft. Nach Auswahl der kurzen Übersicht können alle Details zu diesem Stellplatz eingesehen werden.

Und was ich richtig gut an dieser Stellplatz App im Vergleich zur promobil App finde ist, dass die App auf alle installierten Navigations Apps zugreifen kann.

Hier wird mir also sogar die Navigon App vorgeschlagen. Wähle ich hier Navigon aus, werden die Koordinaten an die Navigon App übergeben und es kann direkt mit Auswahl der Route und damit der Navigation begonnen werden. Das sollte auch mit allen anderen Navigations Apps wie TomTom, Garmin, Here etc. funktionieren. Habe ich aber nicht getestet.

Im Vergleich dazu die Screenshots der promobil App. Inhaltlich sind die zu vergleichen. Ich kann jetzt auch nicht wirklich beurteilen, wo mehr oder weniger Stellplätze aufgeführt sind. Ich habe in beiden Apps immer wieder stichprobenhaft Stellplätze gesucht. Und bei beiden Apps haben oder hätten wir uns die gleichen Plätze rausgesucht. Von daher eignen sich für uns auch beide Apps. Da entscheidet eher der persönliche Geschmack. Auch bei der promobil App kann man sich navigieren lassen. Hierzu muss der Punkt „Route“ ausgewählt werden. Dann öffnet aber immer die Google Maps App. Funktioniert natürlich auch, aber ich finde die Auswahl, mit welcher App ich dort hin navigieren möchte, von der womo-stellplatz.eu App besser.

Auf die Outdoor Apps gehe ich in einem separaten Artikel ein.

Anmerkung: Es handelt sich bei mir um keine gesponserten Artikel von irgendeinem Hersteller. Ich stelle rein meine subjektiven Eindrücke dar.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)

Loading...


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Gedanken zu “Navigations Apps

  • Egon

    Hallo Chris,

    das ist ja mal ein interessanter Beitrag, liegt viel Zuarbeit dahinter. Aber jeder plagt sich ja mit einer mehr oder weniger guten Navi-App herum, daher ist dies sicher für viele ein guter zusätzlicher Hinweis.

    Schöne Grüße
    der Egon

  • Reinhard Rohde

    Hallo Chris,
    ich bin über das Pössl-Forum auf deine Seite gestoßen.
    Nun eine Frage zur womo-stellplatz App.
    Die beschriebene Funktion eine Navigations-App auszusuchen, habe ich in der Standard-App nicht gefunden.
    Kann es sein, dass diese Funktion erst in der „Kauf-App“ funktioniert?

    Gruß Reinhard

    • chris Autor des Beitrags

      Hallo Reinhard,

      Hauptsache es funktioniert 🙂 . Ja, die Funktion ist nicht sofort ersichtlich. Man muss dort wo die Koordinaten stehen auf den Link „Hier klicken um Navigationsapp zu starten“ gehen. Dann kommt das Auswahlmenü.

      Viel Spass damit.
      Viele Grüße Chris