Unsere Bestellliste


Da wir uns ja entschlossen hatten, ein neues Wohnmobil zuzulegen, konnten wir uns natürlich in der Zubehörliste austoben. Also theoretisch. Der Geldbeutel spielte natürlich nicht mit 😉 Wir haben also Anfang Oktober 2015 folgendes bestellt.

Pössl hat leider Serienausstattung wie die Heckbetten, Ausdrehteil Tisch, elektronische Schließhilfe der Schiebetür etc. gestrichen und muss jetzt als Zubehör separat bestellt werden. Natürlich ist klar, das man damit die Grundpreis senken will, also mal durchrechnen. Nach einer ersten Hochrechnung war der Vario 545 mit identischer Ausstattung doch um einiges teurer, als das 2015er Modell. Das hat uns zwar geärgert, weil jetzt musste ich mir noch mehr Geld ansparen… Aber wir konnten es nicht ändern. Und da als Liefertermin sowieso erst Juni/Juli 2016 angegeben wurde, werden wir das Geld schon irgendwie auftreiben.

Was musste unser Vario 545 unbedingt als Sonderausstattung haben?

  • 130 PS Motor Fiat
  • Auflastung auf 3,5to
  • Polsterstoff Mindoro – grau jetzt Serie 🙂
  • All in Paket
  • Radiovorbereitung mit Lautsprecher
  • Metallic Lackierung Eisengrau
  • Tempomat
  • Heckbetten mit Heckfenster und Rollo
  • Heckfenster Dach
  • Midi-Heki (Licht und Luft im Hochdach)
  • Ausdrehteil Tisch
  • Markise anthrazit
  • Winterpaket
  • Zusätzliche 2. Boardbatterie
  • Monocontrol CS (offiziell Heizen während der Fahrt)
  • Kabel für Rückfahrkamera

Das Doofe war, wir hatten uns ja bereits einen Vario 545 im Sommer 2015 geliehen um einiges auszuprobieren. Und dieses Teil war mit dem 150 PS Motor ausgestattet. Ich kannte ja den 130 PS Motor, der reicht eigentlich vollkommen aus. Warum mussten die mir einen 150 PS Motor geben 🙂 Der Motor macht schon echt Laune. Dann zur Trittstufe. Eigentlich kommt man schon gut rein und raus, aber die Trittstufe ist schon komfortabel. Also mit aufnehmen. Ich hoffe, ich bleibe damit abseits der Wege nicht hängen. Dann die elektrische Schließhilfe der Schiebetür. In diversen Foren kommt die ja nicht so gut weg. Funktioniert zwischendurch nicht mehr. Muss neu eingestellt werden, wenn es kalt wird gibt es auch Probleme etc. Da habe ich auch lange überlegt.

Wir hatten schon mal einen Kastenwagen, da fand ich das Zuziehen selbst auch immer laut. Dann im Alkoven ging uns das teilweise auch auf die Nerven. Wobei einmal zuziehen ja nicht das Problem wäre, aber viele müssen ja aus welchen Gründen auch immer im 5 Minuten Takt Ihre Schiebetüen öffnen und zuschmeißen. Kann man die Dinger nicht einfach nur leicht anlehnen, wenn man ständig rein uns raus muss? Verstehe ich nicht. Aber zurück zum Thema. Wenn ich dazu beitragen kann, die Türe leise zu schließen ist es mir das Wert. Wird schon irgendwie durchhalten.

So ist die Zubehörliste doch um einiges gewachsen. Wie immer halt 😉 Zum Motor noch kurz. Wir haben uns bewusst für den Fiat Motor entschieden. Mit dem Citroen Modell hätten wir auch noch Geld sparen können, aber wir sind sehr viel im Ausland unterwegs und da ist das Servicenetz von Fiat einfach besser. Den Citroen Motor hatte ich im Leihwomo und es gibt auch nichts an dem Motor auszusetzen. Im Gegenteil, der hätte sogar eine Steuerkette und bei uns muss der Zahnriemen gewechselt werden. Das muss also jeder für sich entscheiden. Wir haben gleich eine Fiat Werkstatt um die Ecke, Citroen wäre von uns aus echt weit weg und im Urlaub ist es im Falle einer Panne entspannter.

  • 150 PS Fiat
  • LED Tagfahrlicht (vom Preis jetzt auch schon egal)
  • 16″ Alufelgen von Fiat
  • DAB+ Antenne im Außenspiegel (ich hoffe, die taugt was)
  • elektrische Schließhilfe
  • Trittstufe
  • CP Plus (elektronisches Bedienteil für die Heizung mit Zeitfunktion)

Jetzt war aber Schluss mit austoben. Im kommenden Beitrag schreibe ich dann, was noch auf der Zubehörliste steht und von uns selbst besorgt und eingebaut wird.

Bewerte diesen Artikel
(2) 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Durchschnitt: 4,00 von 5)

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.